Ein Beitrag von Ruggero

Mai 2019

crativ GmbH nimmt Fahrt auf… oder was es heisst zu leben was man predigt!

Juhuu!!! Unsere crativ GmbH erhält Zuwachs. Ab heute ist Nadia neu im Team. Wow was für ein Gefühl, ich bi ganz kribbelig! Da öffnen sich plötzlich tausend neue Möglichkeiten. Mit ihrem Background in der Werbung und ihrer Leidenschaft im Sport als Coach wird sie Bewegung in die Bude bringen. Da gibt’s kein Schoggistängeli Challenge wenn wir einander Mails senden, nein das gibt 20 Burpees hop, hop! 🤩

Doch wie sieht das aus wenn wir leben wollen was wir überall leidenschaftlich vertreten? Wie definieren wir nun Zusammenarbeit? Wie bringen wir rechtliche Vorgaben mit selbstorganisierten Arbeitsformen unter einen Hut? Wir wagen einen Selbstversuch! Wir wollen unseren Weg, unsere Hürden und unsere Lösungsansätze mit allen die sich in einer ähnlichen Phase befinden teilen. Brauchen wir einen Arbeitsvertrag? Warum fünf Wochen Ferien wenn wir den gleichen Erfolg auch mit zehn haben können? Warum fixer Lohn, wenn es je nach Geschäftsverlauf mal mehr mal weniger sein kann? Warum Kündigungsfristen und Absicherungen, wenn wir offen miteinander sein können? Warum fixe Regeln, wenn sie nach einigen Monaten keinen Sinn mehr machen?

Wir wollen unseren Claim «cultural change the other way around» nicht nur aussprechen, wir wollen ihn leben, dies ist sozusagen unser Business. Wir sind authentisch, offen und transparent, gleichberechtigt, verantwortungsbewusst und handeln im Kollektiv danach. So wirken wir nicht nur professionell, sondern werden von unseren Kunden auch als Begleiter wahrgenommen, anerkannt und weiterempfohlen. Unser «Vertrag» ist ein gemeinsames Agreement für alle. Unser «crativ team agreement» legt unsere Prinzipien unserer Zusammenarbeit fest. Danach handeln wir und betrachten ihn als unser kollektives Versprechen, das weitere Verträge in diesem Sinne unnötig macht.

Wir stützen uns auf die bestehenden arbeitsrechtlichen Grundlagen des schweizerischen Obligationenrechts und unseren notariell hinterlegten Statuten. Somit haben wir ein rein arbeitsrechtliches Verhältnis, das wir mittels des kollektiv unterzeichneten «crativ team agreement» manifestieren. Das «crativ team agreement» entwickelt sich iterativ nach unseren gemeinsam definierten Grundsätzen und kann monatlich in unseren «crativ change sessions» im Einvernehmen des Teams angepasst und ergänzt werden.

Unser «crativ team agreement» liegt ausschliesslich in elektronischer Form vor und wird jeweils durch die operativ tätigen crativ Mitarbeitenden – also die, die auch in der crativ Lohnbuchhaltung geführt sind – digital signiert.

Ob das wohl funktioniert? Ob wir unseren Weg finden? Was wird letztendlich alles im «crativ team agreement» definiert sein? Wie unsere «crativ change sessions» wohl ablaufen werden? Das wird sich weisen. Unser Anspruch ist nicht jetzt und sofort eine 100% Lösung mit einem Anwalt hinzuknallen so wie es immer gemacht wurde… We do it the other way around…

In diesem Sinne, let’s experiment things and grow together

Have Fun 🤙


Widget is loading comments...