Ein Beitrag von Nadia

April 2020

Stay home. Und lass dich online coachen.

Wir sitzen draussen. Die Vögel zwitschern, Ruggero schiebt sich grade ein Butterherzli (seine Lieblingsguetzli by the way) ins Müüli und Daria trinkt einen Schluck Cappuccino… Idyllischer könnte es fast nicht sein… wäre da nicht dieser Coronavirus.

Auf den ersten Blick sieht man es uns nicht an. Wir sind eifrig. Ruggero erzählt und gestikuliert, klebt seine blauen Post-it’s auf den Tisch, welche er mit grünen und roten – oh pardon orangen – Kleberlis versehen hat. Orange bedeutet kurz-, grün bedeutet mittelfristig. Längerfristig gibt’s nicht. Denn wir müssen handeln. Uns neu erfinden. Irgendöppis mache, damit’s CRATIV auch in einem Jahr noch gibt. Geschweige denn in drei Monaten.

Am Samstag, einen Tag nachdem der Bundesrat die ersten Massnahmen ergriffen hat, schrieb Ruggero in unseren Chat:

“hallo meine lieben, es erwischt uns recht krass. wollte es eigentlich gar nicht so wahr haben aber ich kann mich auf mein gutfeeling recht gut verlassen… wir müssen uns neu erfinden! und um das unternehmen nicht in drei monaten in die insolvenz zu treiben, müssen wir uns massnahmen überlegen. habe gerade etwas gewagt, denn in schlechten zeiten soll man investieren… habe einen surfacehub bestellt, das ist so ein digitales board das uns erlaubt workshops auf distanz abzuhalten… das ist mal was um die situation in chancen zu verwandeln aber wir müssen uns echt auf der finanziellen seite gedanken machen.”

Da sitzen wir nun also. Mit gemischten Gefühlen. Was für eine Scheisssituation. Für alle. Nicht nur für uns. Und trotzdem fühlt es sich gerade nöd unbedingt so an wie Weltuntergang. Eher wie ein Wendepunkt. Oder eine Chance um Neues auszuprobieren. The other way around halt einfach. Darin sind wir doch eigentlich Meister. Und so innovativ und gleichzeitig optimistisch wie Ruggero ist, kann man gar nicht anders, als sich davon anstecken zu lassen. Warum den Kopf in den Sand stecken? Statt die Gelegenheit zu packen.

Online Coachings sind in der Durchführung bestimmt nicht einfach. Weil die ganze Nähe irgendwie zu entfallen scheint. But: Wir schaffen das. Hundertpro.

Zur finanziellen Lage: Alle Workshops und Aufträge wurden abgesagt. Heisst so viel wie, dass wir in ca. drei Monaten zämepacke chönnd. Ade merci. Zum Glück haben wir kein Büro, das wir noch räumen müssten. Aber hey… So schnell geben wir imfal nicht auf. Und haben alle Möglichkeiten durchgespielt: Kredit aufnehmen passt uns nicht ins Konzept. Wir wollen keine Schulden haben. Kurzarbeit anmelden ist erstens zu viel Papierkram und zweitens wollen wir Gas geben. Zudem ist es ja nicht so, dass wir jetzt nix mehr zu tun haben. Jetzt umso mehr. Neu erfinden braucht ebenfalls Zeit. Und die investieren wir nun, statt uns um Formulare zu kümmern und unsere Arbeitszeit nachträglich zu erfassen…

In unserem Team Agreement steht aus Seite 4, Abschnitt “Löhne” folgendes: “Immer zu Jahresbeginn definieren wir gemeinsam in der jeweils ersten «crativ change session» unseren eigenen Bruttolohn sowie den Beschäftigungsgrad, den wir im bexio hinterlegen. Dies, um die automatischen Lohnmeldungen bei den entsprechenden Institutionen (AHV, BVG, Versicherungen usw.) sicherzustellen.

Wir haben alle gleichermassen Zugriff auf unsere Lohnbuchhaltung und es ist an uns, wenn wir es für angebracht halten und es der Geschäftsverlauf zulässt natürlich, uns jeweils einen zusätzlichen Bonus auszuzahlen. Wir müssen den einfach bis am 24. des jeweiligen Monats eintragen, damit er mit der nächsten Lohnzahlung wirksam wird. Die Lohnzahlung erfolgt über das Jahr in 12 Raten.”

Ich denke, es versteht sich von selber, dass man zu Zeiten einer (Corona-)Krise nicht an einen Bonus denkt… und in Erwägung zieht im Unternehmerischen Sinn zu handeln und den Lohn so anpasst, dass man als Team über die Runden kommt. Schliesslich möchten wir alle in einem Jahr auch noch hier sitzen können zusammen.

Cappuccino trinken, Butterherzli essen und den Vögeln bei ihrem Gezwitscher zuelose. In diesem Sinne Leute, wir geben nicht auf. WE JUST FUCKING DO IT THE OTHER WAY AROUND. Wir geben Vollgas, verzichten auf die Hälfte unseres Lohnes, erfinden uns neu, bieten online Coachings an und sind weiterhin für euch da.

Keep on rocking… and stay at home.


Widget is loading comments...