Wir haben jemand neues in unserem Netzwerk, de Osci… er hat eine Mordsgeduld, wenn es darum geht in die Katakomben von Azure und Co. abzutauchen…

Miteinander haben wir rumgespielt und das Eco System rund um Teams etwas ausgereizt. Immer mit dem Fokus natürlich, Nutzen für kleine aber auch grosse Betriebe zu stiften. Wir zeigen hier Mal drei Beispiele, mit denen wir ziemlich #funatwork hatten ;)

Wir starten mit einer Einführung in Apps und Bots in Microsoft Teams aus der Macher Perspektive… Was braucht es wann, was ist einfach, was etwas aufwändiger…

Und hier zeigen wir euch unsere zwei verschiedene Bot’s «cheggsch» & «frögmi» aus der Benutzer Perspektive…

Einen hab ich noch… kleiner Nachtrag am Beispiel das im vorhergehenden Video nicht gefunzt hat… wie gschiid isch eigentlich sonen Bot?

crativ zügs app

Eine pragmatische Art um in einem Kleinbetrieb eine Intranet Knowledge Base Site aufzubauen. Simpel, basierend auf bestehenden Bordmitteln ohne zusätzliche kosten und alles selbst verwaltbar - das lernsch inere Stund!

Einbindung unserer Website, damit sie immer präsent ist.

Einbindung unseres Portals, das unsere Ressourcen an einem Ort zusammenbringt.

crativ cheggsch bot

Ein simpler Bot, der uns alle bereits beantworteten Fragen abnimmt. Inklusive follow-up prompts.

crativ frögmi bot

Ein etwas intelligenterer Bot, der zusätzlich zur Fragenbeantwortung eine Interaktion mit einer Experten Gruppe zulässt. Findi die richtig Antwort nid, denn gahts witer zume Experte…

Die Expertengruppe ist Mitglied eines Teams mit entsprechendem Kanal, in den die Absprünge und Feedbacks des «frögmi» Bots geroutet werden. Die Experten treten von hier aus mit den Fragenden in den Dialog.

zügs wos au na brucht

Das ist Oscis Domäne… Im Hintergrund brauchts einige Elemente. Die «crativ zügs» App benötigt lediglich eine App, da wir dort ja nur Bestehendes anzeigen. Die Bot’s hingegen benötigen einige Services im Hintergrund, damit die App auch entsprechend funzt…

App Studio zur Erstellung der Apps. 

Azure Dienste im Hintergrund. Vorsicht Kosten! Da musch chli druf luege, damits nid explodiert… 

Man achte darauf wo die Services erbracht werden… Wer Datenhaltung Schweiz als Prämisse hat, muss sich generell über die Klassifizierung der im Bot bearbeiteten Daten, Gedanken machen und entsprechend handeln. 

QnA Maker als Knowledge Base. Benötigt auch ein entsprechendes Abo, also auch hier zusätzliche Kosten!

So! Das wars. Unsere Erfahrungen mit Apps und Bots in Microsoft Teams. Es laht sich vill mache, wemmer weis für was dasmers macht! 

Mach dir Gedanken wie solche Integrationen, in deinem Umfeld Nutzen stiften und wenn du einen Austausch dazu brauchst… ja denn weisch wod eus findsch 
have #funatwork
Osci & Ruggero

Lade Kommentare...