bericht «stand-up» apunto

Zum 100 jährigen Jubiläum der Angestellten Schweiz durfte ich einen kurzen Vortrag halten und zusätzlich in der Jubiläumsausgabe der Mitgliederzeitung Apunto einen Bericht verfassen. Ich stellte alles unter dem Motto «stand-up» ein Experiment um mit den Mitgliedern des Verbandes, bottom-up, Rahmenbedingungen für die grenzenlose Zusammenarbeit zu schaffen. Sozusagen den Bestimmungswahn der uns nun einschränkt wieder für die nächste Generation gut zu machen. Na ja es war mein erstes Experiment das nicht so Anklang fand. Leider hatte ich nur vier Anmeldungen weshalb er leider nicht durchgeführt wurde. Trotz allem, die Brisanz bleibt und wer weiss. Plötzlich öffnen sich neue Türen um anzupacken und eben «aufzustehen»!

crativ meeting culture

Wir haben in diesem Papier gewagt zu denken, wie wir im Kollektiv unsere Meeting- und Zusammenarbeitskultur umgestalten könnten. Immer mit der Prämisse, dass wir dies nur zusammen anpacken können, dazu ein gewisses Commitment aller nötig ist und es vielleicht etwas Mut braucht alte Zöpfe endlich abzuschneiden. Wir freuen uns auf einen angeregten Dialog und ergänzen diese kleine Arbeit mit eurem Input stetig.

Die Diskussion haben wir in unserem Dezember 2018 Blog lanciert. See you there 😃

bericht neue arbeitswelten

Angefragt von HR Today ob ich einige Fragen zu neuen Arbeitswelten beantworten würde, sagte ich zu. Ich nahm mir also die Zeit um meine Meinung kundzutun. Das Resultat, scheint mir, wurde etwas lieblos zusammenkomprimiert. Einige meiner Aussagen wurden sinngemäss übernommen. Andere Gegensätze dann wieder im selben Abschnitt etwas vermischt. Was mir dann doch etwas schräg reinkam. Ich bin KEIN Unternehmensberater! Und meine Firma gibt’s nicht seit vielen Jahren sondern seit April 2018. Und ja die Firma heisst crativ GmbH und nicht Grativ… Und ein Dankeschön wär auch was gewesen HR Today… Trotz allem ein kleiner Einblick ins Thema das sich alleweil mal zu lesen lohnt. Have Fun. Und wenn was unklar sein soll einfach bei hello@crativ.ch melden. 🤓

worksmart miteinander lernen

Teil III 2018

Schon sieben Jahre sind nun vergangen seit Swisscom die ersten Schritte zur grenzenlosen Zusammenarbeit gegangen ist. Wir haben in unserer #WorkSmart Reihe bereits Part I «Menschen verbinden» und Part II «Wissen teilen» publiziert.

In diesem dritten Teil zeigen wir die Auswirkungen, wenn 20‘000 Mitarbeitende dank einer integrierten und offenen Arbeitsgrundlage beginnen ihre Kreativität und ihr Fachwissen zu multiplizieren. Abläufe werden neu definiert, Wissen wird entwickelt,
kopiert und allen zur Verfügung gestellt. Die Mitarbeitenden können ohne Grenzen unternehmerisch handeln. Jeder wird zum Mitgestalter unserer Zusammenarbeitskultur. Mit geteiltem Wissen lernen wir miteinander!

Diese Publikation zeigt wie sich Swisscom von der «Sharing Organisation» hin zur «Learning Organisation» wandelt.

worksmart wissen teilen

Teil II 2015

Zwei Jahre haben wir uns damit beschäftigt, «Menschen zu verbinden». Swisscom hat sich von ihren Telefonen am Arbeitsplatz verabschiedet. Wir kommunizieren spontan, visuell, mobil und integriert in unserer gewohnten Arbeitsumgebung. Doch wars das schon, was wir uns unter #WorkSmart vorstellen? Dieser Frage stellten wir uns mit der Konzernleitung und wir definierten gemeinsam neue Ziele, um der grenzenlosen Zusammenarbeit näherzukommen.

Wieder zwei Jahre später haben wir diese Vision bereits realisiert. Die technische Grundlage ist geschaffen. Eine offene und integrierte Arbeitsumgebung für alle Mitarbeitenden! Wir kommunizieren nicht nur spontan, sondern wir teilen und finden unser Wissen, arbeiten von überall, vernetzt mit Kunden und Partnern, unabhängig vom Gerät und dennoch sicher.

Diese Publikation zeigt, wie sich Swisscom von der «Storing Organisation» hin zur «Sharing Organisation» wandelt.

worksmart menschen verbinden

Teil I 2012

Derzeit spricht alle Welt von Unified Communications & Collaboration. Die technischen Möglichkeiten, um die Kommunikation und Zusammenarbeit
eines Unternehmens fundamental zu verändern, sind da.

Dabei steht der Mensch im Zentrum, denn Communications & Collaboration macht
erst dann Sinn, wenn der Mensch die neuen Kommunikationsmittel gewinnbringend
nutzt. Nicht die technische Infrastruktur, sondern vielmehr die Begleitung der Menschen im Veränderungsprozess stellt die Herausforderung dar.

Dieses Buch handelt von Swisscom als Schweizer Grossunternehmen auf ihrem Weg zur spontanen Kommunikation.

crativ workshop visualized

Marco Geiser hat während unseren Workshops eine neue Passion entdeckt.
Das Visualisieren! Kurzerhand hat er sein Erlebnis mit crativ auf einem Flipchart dargestellt. Well done und Merci 👍